preview

mill’feuille


Ein musikalisch-szenischer Abend

Musik von Jürg Wyttenbach (UA), Caspar Johannes Walter (UA),
Robert Torche (UA), Cornelius Hirsch (UA), Balz Trümpy und Pierre Boulez
Texte von Daniil Charms, Lisa Elsässer, den Gebrüdern Grimm, Friedrich Hebbel u.a.

In mill’feuille überlagern sich die Schichten: Hör- und Sehstücke wechseln sich ab. ensemble viceversa arbeitet in diesem Programm mit Elektronik und Projektionen wie mit Szene und Live-Musik gleichermassen und überrascht die Perzeption des Publikums immer wieder. Das traditionelle Instrument Harfe wird zur akustischen und visuell bespielbaren Plattform, der Laptop zum perkussiven, zunehmend ausser Kontrolle geratenden Wort-Instrument. Die im Alltag gegenwärtigen Barcodes entpuppen sich als Kunstobjekte mit Botschaft.
„Mir ist zumute, als hätt ich mich selbst gegessen“ (Friedrich Hebbel). Diese Quintessenz, titelgebend für Jürg Wyttenbachs neues Werk, präsentiert mit pointiertem Witz die wesentliche Thematik des Sich-Spiegelns, Rekapitulierens, Imitierens, Umkehrens von akustischem und visuellem Material. –
Ein spannender, vielfältiger und Neue Musik innovativ vermittelnder Konzertabend.

Premiere

25.01.2018 I 20:00
26.01.2018 I 20:00
Gare du Nord
Schwarzwaldallee 200, Basel
TICKETS : www.garedunord.ch

Weitere Konzerte

23.02.2018 I 20:00
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
Zug

17.03.2018 I 20:00
Kunsthaus Interlaken
Jungfraustrasse 55
Interlaken

04.05.2018 I 20:30
Klibühni, Das Theater
Kirchgasse 14
Chur

04.08.2018 I 20:00
Fundaziun NAIRS
Nairs 509
Scuol
www.nairs.ch